Forsthaus Aquila, 919m

Einkehrmöglichkeit / bewirtet

Gemütliches Gasthaus inmitten des Bächentals im vorderen Karwendelgebirge. In den Sommermonaten bewirtet, laden die sonnenverwöhnte Terrasse sowie der schattige Biergarten der Jausenstation Aquila Radler und Wanderer zum Verweilen ein.

Forsthaus Aquila
Hütteninformationen
Region, Land
Karwendel, AT  
Telefon
+49(0)8042/2601
Inhaber
Claudia & Sepp Bichlmair
Anschrift
Familie Bichlmair
Bächental 1
A-6212 Eben am Achensee

Öffnungszeiten

Sommer

Montag & Dienstag Ruhetag

Winter
Nur im Sommer geöffnet (ab 1. Mai)

Die Jausenstation Aquila, ein ehemaliges Forsthaus, liegt etwa acht Kilometer südlich von Lenggries Fall am Sylvensteinspeicher im Bächental und damit kurz hinter der deutsch-österreichischen Grenze und ist über eine nur leicht ansteigende Teerstraße bequem auch mit dem Tourenrad erreichbar. Und da die Straße zudem für Kraftfahrzeuge gesperrt ist, unternehmen auch viele Wanderer von Fall aus den leichten Spaziergang zur Aquila. Kein Wunder, eingebettet in das schattig kühle Tal an dessen Grund die Dürrach talauswärts fließt, genießt die Jausenstation Aquila die Ruhe und Abgeschiedenheit vom Trouble am Sylvenstein.

Die in den Sommermonaten geöffnete Aquila bietet deftige Speisen, kühle Getränke sowie nette Bedienung - und das zu vergleichsweise günstigen Preisen. Das Gasthaus, das nach Passieren des alten Zollhauses an der Grenze kurz darauf links oberhalb der Straße liegt, zieht Wanderer und Radfahrer "magnetisch" an - ist es doch die einzige Jausenstation im ganzen Bächental. Hausgemachte Kuchen und typische Biergarten-Gerichte wie Suppen, Brotzeiten, Wurstsalat sowie Brat- und Currywurst stehen pauschal auf der Speisekarte und werden um wechselnde Tagesgerichte ergänzt. Nach einer der vielen Touren durch das Bächental - egal ob mit dem Mountainbike oder zu Fuß - laden die sonnenverwöhnte Terrasse sowie der schattige Biergarten zum Verweilen ein. Dabei hat das Forsthaus Aquila eine optimale Lage, führen schließlich viele Mountainbike Touren daran vorbei. 

Das gemütliche, überschaubare Gasthaus der Familie Bichlmair wird über eine kleine Wasserkraftanlage mit Energie versorgt und trägt daher seinen eigenen Beitrag zum Umweltschutz.

Informationen

bewirtschaftet
biker-freundlich
familienfreundlich
Übernachtung auf Anfrage
WC Damen/Herren

Kartenmaterial

Impressionen

Dir gefällt diese Seite?

Dann klicke bitte auf unsere Kaffeekasse und spendiere uns Kaffee & Kuchen!
Wir bedanken uns recht Herzlich!

Diese Seite mit deinen Freunden teilen!

1 Kommentar

Wolfgang
Wolfgang aus Lenggries
1 year ago
5
Die Wirtsleute Claudia und Sepp wollen ab Kirchweih 2019 aufhören. Diese Nachricht macht mich echt traurig, denn ich hatte hier oft und sehr gerne Rast gemacht, wenn ich mit meinem Mounten Bike ohne E im Bächental unterwegs war. Die fleißigen, extrem netten Wirtsleute haben wirklich alles getan um den oftmals einheimischen Wanderern und Bikern ein Gefühl zu geben, dass hier die Welt noch in Ordnung ist. Extrem nette und lustige Unterhaltungen über Gott und die Welt und auch Erinnerungen aus der vergangenen Kindheit und wies halt früher so war, haben die Weiterwanderung oder Fahrt manchmal wegen der Nachbestellungen von evtl noch einer Halben und weils halt so griabig war, verzögert oder gar verhindert. Irgendwie habe ich den leisen Verdacht, dass hier die Österreichischen Forsten evtl. den Gedanken im Hinterkopf haben, die durch die E-Fahrräder für viele ältere Leute möglich gewordenen Radtouren in ihr Jagdrevier, zurück zu drängen. Vielleicht geht dieser Gedanke aber eher nicht auf, und es kommt unter Umständen, wenn die Leute dann ihre Brotzeit selber mitnehmen, zu den leider bekannten Umweltverschmutzungen. Ich wünsche obwohl ich es sehr bedauere, dass diese total tollen Wirtsleute aufhören, der Claudia die koa oide Wirtin wern mächt obwohl gegen a so pfundige, nette oide Wirtin deren unverwechselbares, wie ein Jodler aus dem Herzen kommendes Lachen das im ganzen Oberland bekannt ist, wär doch glei gor nix einzuwenden und dem Sepp, alles, alles Gute für die Zukunft und bedanke mich für die immer so persönliche und herzliche Bewirtung. Wolfgang T.

Hinterlasse einen Kommentar im Hüttenbuch

Deine E-Mail Adresse wird selbstverständlich nicht veröffentlicht. Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ordnungsgemäß angegeben werden.
Mit dem Absenden des Formulars erklärst Du dich damit einverstanden, dass Deine Daten zur Verifizierung deines Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise findest Du in der Datenschutzerklärung).